Herren-Advendstour

Herren-Advendstour


Herren-Advendstour am 28./29.11.2015

Teilnehmer: Christian J., Jakob, Jan-Niklas, Sebastian, Christian W., Manuel

Geplant war eine Wanderfahrt die Schwentine hinunter und relativ schnell wurde klar, dass daraus eine Herrenadvendstour wird. Schon Freitag Abend waren die Boote auf den Hänger geladen, damit es Samstag auch früh losgehen kann.

Samstag um 7:30 Uhr treffen am Verein, denn nur der frühe Vogel fängt den Wurm. Kleidung, Schlafsäcke, Isomatten, Kleidung und Proviant wurden in wasserdichten Säcken verstaut und los ging es nach Maltente zum Dieksee. Dort angekommen war es wichtig erst mal zu frühstücken. Anschließend die Boote ins Wasser und Ladung verstauen. Gegen Mittag riss sogar der Himmel auf, die Sonne zeigte sich und es konnte losgehen. Die richtige Kleidung und Thermoskannen mit Heißgetränken ließen die Mannschaften der Boote das frische Novemberwetter vergessen. Es war eine illustre Runde, nur war es streckenweise schwierig dem geplanten Routenverlauf zu folgen. Zweimal mussten die Boote übergesetzt werden, doch dieses war man schon von anderen Wanderfahrten gewohnt, also kein Problem. Abends im Bootshaus in Preetz angekommen gab es dann das verdiente Abendessen.

Am Sonntag war das Wetter ebenfalls gut und nach einem reichhaltigen Frühstück ging es dann den zweiten Schwentinenabschnitt hinunter Richtung Kieler Förde. Das Wasser war glatt, die Stimmung gut, doch am Rosensee hieß es: Umtragen! Es sollte ein Wagen für die Boote vorhanden sein, nur leider war dieser nicht auf Anhieb zu finden. Auch nicht die Stelle an denen die Bote wieder zu Wasser gelassen werden können. Denn spätestens seitdem 1909 das Wasserkraftwerk Raisdorf II gebaut wurde, bedingt die Staustufe dass für Ruderboote hier kein Durchkommen mehr ist. Glücklicher Weise wurde der besagte Wagen für die Boote gefunden. Unglücklicher Weise waren die Reifen porös und mehr als platt, sodass das erste Boot die 1800 m auf den Felgen transportiert wurde. Für das zweite Boot wurde sich dazu entschlossen dieses die 1800 m auf den Schultern zu tragen. Es war ein Kraftakt im wahrsten Sinne des Wortes, doch Rudern ist ein Teamsport und so etwas schweißt zusammen. An der Oppendorfer Mühle wurden beide Boote wieder zu Wasser gelassen und es konnte der Schlussspurt der Adventstour angegangen werden. Nach ein paar Hundert Metern wurden die Sportler jedoch aufgehalten. Ein ins Wasser gestürzter Baum lag so ungünstig in der Strömung der Schwentine, dass sich das folgende der zwei Boote in diesem verfing. Von nun an ging nichts mehr und es musste um externe Hilfe gebeten werden. Welche auch schnell kam und Ruderer und Boot vom Baum befreite. Die Herrenadvendstour 2015 war hier jedoch beendet.

Obwohl nicht alles so lief wie geplant, vielen Dank an Christian für die Organisation, danke an Klaus S. für den Transport der Boote, danke an Julia welche die Jungs von der Oppendorfer Mühle zurück nach Kiel gebracht hat und vielen Dank an die unzähligen weiteren Helfer, die diese Herrenadvendstour zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Manuel Murawski

Herren-Advendstour
X

Schreib uns!