ARV Kiel erfolgreich auf Otterndorfer Ruderregatta

Nach einer stürmischen Regatta in Bremen, trauten sich Laura und Julia auf die nächste Regatta- diesmal in Otterndorf und mit Verstärkung durch Christian und Jakob. Die Fahrtenordnung und Regattaumgebung waren noch vom letzten Jahr bekannt, nur Jakob –für den dies seine erste DRV Regatta war-musste sich noch vertraut machen. Deshalb durfte Jakob am Samstag auch gleich als erster im Einer an den Start über 1000m. Durch zwei ärgerliche Krebse im Endspurt verpasste er knapp den zweiten Platz.

Laura fuhr diesmal ein ausgeglichenes Rennen, machte es der Konkurrenz zusehends schwerer und sicherte sich einen 2. Platz. Besonders erfreulich ist hier der Abstand zur ständigen Konkurrentin zu sehen, welcher sich von Regatta zu Regatta kontinuierlich verkleinert und somit zeigt, wie sich hartes Training auszahlt.

Zum Abschluss des Tages fand das Mixed-4er-Rennen statt. Voller Motivation wärmte sich das ARV-Team im Startbereich auf und konnte sich eines spannenden Rennens gegen den RC am Salzgittersee und den Norder RC erfreuen. Auf den ersten 100m fing der RC am Salzgittersee einen Krebs, was dem ARV Kiel einen knappen Vorsprung ermöglichte. Doch der Norder RC versuchte die Führung zu halten, bis sie bei den letzten 300m im Endspurt vom ARV Kiel überholt wurden. Währenddessen holte jedoch der RC am Silzgittersee wieder auf und versuchte anzugreifen. Laura, Julia, Christian und Jakob reagierten schnell, setzten die Schlagzahl höher und konnten sich so den Sieg über 1000m mit zwei Bootslängen sichern. Die Freude war groß über die ersten Medallien 2015 und den Siegerpokal.

Der zweite Regattatag blieb genau so spannend wie der erste. Laura und Julia begannen den Tag um 9 Uhr im Frauen-Doppelzweier. Nach gut 600m stellte sich heraus, dass sich das viele und intensive Training gelohnt hatte: mit einem Vorsprung von knapp 20 Sekunden zum Zweitplazierten Boot, konnten sie erfolgreich zum Siegersteg rudern.

Anschließend folgte das zweite Mixed-Viererrennen. Diesmal war das Glück nicht ganz auf unserer Seite. Durch den straffen Zeitplan -das Rennen begann keine 30 Minuten nach dem 2er-Rennen- fehlte auch noch ein paar Skulls. Hecktisch wurden Ersatzskulls geholt, abgesetzt und zum Start gerudert. Dort ging es gleich los. Diesmal fiel es der Mannschaft schwerer ins Rennen herein zu kommen und der Sieg wurde um knappe 1,5 Sekunden verpasst. Glücklicherweise tauchte das verlorene Paar Skulls wieder auf. Anscheinend hat sie jemand verwecheselt.

Zum Ende des Tages konnten wir noch zwei spannende Einerrennen von Laura und Jakob beobachten. Beide erreichten jeweils einen zweiten Platz. 

Schließlich ging es dann glücklich über die zwei Siege und die vielen neu gesammelten Erfahrungen leicht erschöpft zurück Richtung Kiel. 

Vielen Dank vor allem an Christian für das Fahren des Bootsanhängers.

ARV Vierer gewinnt in Otterndorf
ARV Vierer gewinnt in Otterndorf
X

Schreib uns!